CORONA: KEIN TRAINING bis 7. MÄRZ

RESILIENZ

Der nicht endende Lockdown stellt eine enorme Belastung für uns dar – psychisch und körperlich. So ganz aus unseren Rhythmen gebracht erfordert es viel Disziplin, um eigenständig weiter zu üben. Mit dem Öffnen des Dojos möchte ich eine Hilfestellung bieten, um einen Übungsrhythmus beizubehalten. Symbolisch, um gedanklich mit auf die Matte zu gehen. Oder praktisch.

Montags von 20.00 bis 21.30,
dienstags von 7.30 bis 9.00,
mittwochs von 18.00 bis 20.00,
freitags von 17.00 bis 19.00,
samstags von 8.00 bis 10.00

ist das ALTE Dojo zur persönlichen Meditation offen. Bitte im Trainingsanzug kommen oder in Straßenkleidung auf die Matte gehen. An eine FFP2-Maske denken! Ich bin da.

Auch – oder gerade  – ohne Anleitung und in absoluter Stille meditierend zu üben öffnet die Sinne. Viel Gutes und Schönes wird wahrnehmbar. Gibt Kraft.

 

UMWIDMUNG KIRCHE / DOJO

Unser Dojo zieht im Sommer in die profanierte Dreifaltigkeitskirche nach Köln-Ossendorf, Rochusstraße 216.

Mit viel Umsicht wird umgebaut. Der Respekt vor dem baulichen und spirituellen Erbe hat mich bewogen, den Architekten Paul Böhm ins Boot zu holen. Behutsam und mit wenigen wohldurchdachten Eingriffen wird der Bestandsbau langsam, aber sicher in ein wunderschönes Dojo verwandelt. Ein Dojo, das die Türen für die Menschen des Veedels öffnen möchte.

Dienstags von 18.00 bis 19.30
anschauen, wirken lassen.

Samstags vom 11.00 bis 13.00
Samu: Wege fegen + Gartenarbeit, Baustelle aufräumen + kehren.

 

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Petra Reuffurth und ich begleiten mit Informationen den Weg dorthin: Faltblatt zur Umwidmung (PDF) mit Spendenaufruf und Spendenkonto. Newsletter-Archiv zur Verfolgung des Projekts.

Interview von Ulrike Hilbrig und Georg Kanonenberg im Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Bickendorf.

Artikel von Heribert Rösgen im Kölner Stadt-Anzeiger.

 

KLAUSURZEIT ...

... im Alltag. Wie Judo oder Karate zählt Aikido zu den japanischen Kampfkünsten. Ohne jegliche Form von Wettkampf ist Aikido jedoch ein reiner Übungsweg.

Unser Dojo: seit 1985 täglich Übungsstunden. Über Köln hinaus sind wir für eine meditative Atmosphäre und ein gesundes sportliches Training bekannt.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und heißen Sie herzlich willkommen.

Dirk Kropp